KREUZ ALS ERLÖSUNG

Ein meditativer Übungsweg durch die Fastenzeit und Osterwoche


Vorwort


Wieder möchte ich mit diesem Meditationskurs einen "Briefkurs für Geistliches Leben" vorlegen - wie er aus der Praxis entstanden ist. Da nicht jedermann die Zeit (und leider auch nicht das Geld) hat, an Exerzitien- oder Meditationskursen teilzunehmen, wird mir immer wahrscheinlicher, daß hier vielleicht ein nächster Schritt seelsorgerlicher Arbeit liegt, den wir tapfer anpacken sollten.

Wer in der Exerzitienarbeit steht, fragt sich wahrscheinlich, - wie ich selbst es auch über Jahre hin getan habe -: Können denn "Exerzitien zu Hause", etwa in Form eines solchen Briefkurses, auch nur annährend so fruchtbar sein wie Kursexerzitien, wo sich die Teilnehmer/innen ganz auf das spirituelle Geschehen einstellen können? Hatte ich früher schon ein bewegtes "Ja" auf diese Frage gefunden, so hat dieser letzte Briefkurs, der in seiner ursprünglichen Fassung nur vier Wochen umfasste, diese Frage noch einmal eindeutig bestätigt. Ganz offen darf ich sagen, daß ich manchmal zutiefst bewegt war von dem, was mir da wöchentlich durch die Post von den Teilnehmer/innen dieses Kurses zugeschickt wurde - und dass ich selbst wahrscheinlich den größten inneren Gewinn von diesen Wochen des gemeinsamen Weges hatte. Vieles von dem, was mir "mit-geteilt" (im tiefsten Sinne des Wortes) worden ist, konnte in diese neue Fassung  mit eingearbeitet werden.

Die Teilnehmer/innen dieses Briefkurses hatten sich auf eine Pressenotiz hin freiwillig dazu angemeldet. So war es nicht ein ausgewählter Kreis besonders qualifizierter Personen, die sich gemeldet hatten - und doch hat ein jeder von ihnen eine Wegstrecke zurückgelegt, für die ich als Begleiter aus der Ferne unendlich dankbar sein darf. Und so möchte ich auch an dieser Stelle allen danken, die so engagiert mittaten, dass die Zeit des Miterleben-Dürfen der Wege des Einzelnen für mich eine einzigartig reiche Zeit war.

Vor einigen Jahren wurde der erste "Briefkurs zur Einübung in geistliches Leben" veröffentlicht. In letzter Zeit wagen sich immer mehr Ordensleute und andere Personen, die in der Geistlichen Begleitung stehen, daran, Exerzitien in einer Weise des "Fernunterrichtes" anzubieten. So wurden in den letzten Jahren verschiedenartige Versuche gestartet für diese Form von spiritueller Vertiefung im Alltag. Und dieses neue Angrbot im Internet ist nur ein weiterer Schritt auf dem begonnenen Weg. Allerdings können wohl wenige Menschen vor dem Bildschirm meditieren, deshalb sollten Sie sich die Texte ausdrucken und sich dann mindestens 20 Minuten Zeit und Ruhe für sich selbst gönnen.

Dieser Briefkurs hat mir selbst wieder neu deutlich gemacht, wie stark das Verlangen und die Sehnsucht nach geistlichen Werten und inneren Erfahrungen auch im heutigen Menschen vorhanden ist, trotz vieler gegenteiliger Behauptungen. Und er hat mir gezeigt, was sich in wenigen Wochen tun kann, wenn sich jemand nur für eine kurze Zeit am Tage regelmäßig auf seinen inneren Weg einlässt. Ich würde mich freuen, wenn es manchem Mut machte, auch einmal selbst in dieser Richtung etwas zu versuchen.

Karin Johne


[zum Wochenüberblick]
[zum Gesamt-Index]
[zum Kurzüberblick]

[weiter]